GESCHICHTE

Bereits im Jahre 1529 wurde die Hofstelle im Zuge der Gründung einer Vogtei von Hermann de Vogt erbaut.

Ein Vogt war zur damaligen Zeit ein Aufseher über ein Kirchspiel.

Zu seinen Aufgaben gehörte das Eintreiben von Steuern und Abgaben sowie die Organisation der Bürgerwehr. Dieser ihm damals zugewiesene Wohnplatz ging später in seinen erblichen Grundbesitz über.

Vier Jahrhunderte später, im Jahre 1913, erhielt sein Nachfahre Christian Vogt die Genehmigung für eine Schenkwirtschaft.

Heute bieten wir, Familie Vogt, nun schon seit mehr als 6 Jahrzehnten eine frische, ehrliche und schnörkellose Küche, die sich durch ihre hohe Qualität auszeichnet.

Seit dem 12.August 2015 hat der langjährige Mitarbeiter der Familie Vogt, Herr Karl-Heinz "Kalle" Wöhrmann, den gastronomischen Betrieb übernommen/gepachtet und bietet eine frische, ehrliche und schnörkellose Küche, die sich durch ihre hohe Qualität auszeichnet, an.